ÖFFNUNGSZEITEN
MO
09:00 – 18:00 UHR
DI
09:30 – 19:00 UHR
MI
07:30 – 15:00 UHR
DO
09:30 – 19:00 UHR
FR
08:00 – 13:00 UHR
KONTAKT
T 0711 97 57 44 00 24h TERMIN

Prophylaxe und Parodontologie

Vorsorge

Die regelmäßige und gründliche Prophylaxe ist Fundament gesunder Zähne. Ihr Zahnarzt in Stuttgart Zuffenhausen, Maximilian Duckwitz, legt daher besonderen Wert auf Prophylaxe und eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung (PZR).

Wir empfehlen unseren Patienten zum einen, regelmäßig ein- bis zweimal jährlich zur Vorsorgeuntersuchung zu erscheinen. Dabei können gegebenenfalls auftretende Erkrankungen der Zähne oder des Zahnfleischs bereits früh erkannt und wenn nötig zügig behandelt werden. Außerdem geben wir Ihnen Hinweise, wie Sie Ihre tägliche Mundhygiene verbessern können. Gerne vereinbaren wir mit Ihnen regelmäßige Termine und erinnern Sie an die bevorstehende Vorsorge, wenn Sie sich für unseren Recallservice anmelden. Eine regelmäßige Prophylaxe für gesunde Zähne.

Professionelle Zahnreinigung

Zudem ist neben der Vorsorgeuntersuchung die professionelle Zahnreinigung der zweite wichtige Baustein für lebenslang gesunde Zähne. Dabei befreien unsere speziell fortgebildeten Mitarbeiter*innen Ihre Zähne mithilfe spezieller Geräte gründlich von Belägen, die mit haushaltsüblichen Mitteln wie Zahnbürste oder Zahnseide nur schwer oder gar nicht zu entfernen sind. Dabei werden vor allem schlecht zugängliche Bereiche berücksichtigt, die in der täglichen Pflege häufig nicht gründlich genug gereinigt werden können. Dadurch kann Kariesbildung effektiv verhindert werden. Zudem beugt eine professionelle Zahnreinigung Parodontitis vor.

Parodontitis wird unterschätzt

Den Begriff Parodontitis haben die meisten schon einmal gehört. Weniger bekannt ist, dass es sich dabei um eine ernstzunehmende Volkskrankheit handelt, die rund 35 Millionen Menschen in Deutschland betrifft. Das gilt auch für die gesundheitlichen Risiken, die mit einer Parodontitis einhergehen: Es kann zum Beispiel zu Wechselwirkungen mit Krankheiten wie Diabetes oder Herz- und Kreislauferkrankungen kommen. Mögliche Symptome einer Parodontitis sind unter anderem Mundgeruch, Zahnfleischbluten, Schwellungen und Rötungen des Zahnfleisches oder auch lockere Zähne.

Parodontologie

Die Parodontologie beschäftigt sich mit der Behandlung von Erkrankungen des Zahnhalteapparates. Eine der häufigsten Erkrankungen in diesem Bereich ist die Parodontitis. Die Parodontitis ist eine eine chronische bakterielle Entzündung des Zahnhalteapparates, die unbehandelt nach dem Zahnfleisch auch den Kieferknochen angreifen und damit einhergehend zum Zahnverlust führen kann. Ein erstes Anzeichen für eine Parodontitis kann zum Beispiel Zahnfleischbluten sein. Da sie aber weitgehend schmerzfrei verläuft, bleibt sie oft zu lange unbemerkt.

Vorsorge und Erkennen einer Parodontitis

Das Ziel Ihres Zahnarztes in Stuttgart Zuffenhausen ist es daher, einerseits durch gründliche Vorsorge eine entstehende Parodontitis rechtzeitig zu erkennen und andererseits mit regelmäßigen professionellen Zahnreinigungen dafür zu sorgen, dass sich entzündungsauslösende Bakterien gar nicht erst ansammeln. Eine unerkannte und dementsprechend nicht behandelte Parodontitis birgt gesundheitliche Risiken. Es kann zum Beispiel zu Wechselwirkungen mit Krankheiten wie Diabetes oder Herz- und Kreislauferkrankungen kommen. Mögliche Symptome einer Parodontitis sind unter anderem Mundgeruch, Zahnfleischbluten, Schwellungen und Rötungen des Zahnfleisches oder auch lockere Zähne.

Therapie

Sollten wir eine Erkrankung feststellen, behandeln wir diese gründlich und so minimalinvasiv wie möglich. Das bedeutet, dass wir im Rahmen wiederholter Zahnreinigungen Zähne, Zahnfleischränder und -taschen gründlich reinigen. Bei Bedarf ist auch die Gabe von Antibiotika zur Bekämpfung der Bakterien denkbar.

Mehr Erfahren?

Weitere Informationen rund um das Thema Parodontitis finden Sie unter www.paro-check.de

Hier können Sie auch schnell und unkompliziert einen ersten Selbstcheck machen und Ihr persönliches Parodontitis-Risiko prüfen – das ersetzt natürlich nicht den Besuch in der Zahnarztpraxis. Und zum Schluss die gute Nachricht: Eine Parodontitis kann behandelt werden – je früher, desto besser. Sprechen Sie uns gerne an!

 

FAQ – Häufige Fragen unserer Patienten

Ist eine professionelle Zahnreinigung schmerzhaft?
    Manche Patienten haben sehr sensible Zähne, wir gehen auf jeden Patienten ein und wenden schonende schmerzarme Techniken zur Belagsentfernung an. Bei sehr empfindlichem Zahnfleisch kann eine einfach Oberflächenanästhesie Abhilfe schaffen. Überzeugen sie sich von unserer Zahnreinigung.

Bezahlt meine Krankenkasse eine Zahnreinigung?
    Die gesetzliche Krankenversicherung bezahlt ihren Kunden einmal jährliche eine einfache Zahnsteinentfernung. Manche Versicherungen bezuschussen eine professionelle Zahnreinigung, dies kann bei ihrer Krankenkasse erfragt werden. Im Regelfall ist die professionelle Zahnreinigung eine Privatleistung. Für Kinder vom 6. bis zum 18. Lebensjahr wird zweimal jährlich die Prophylaxe übernommen.

Wie lange dauert eine Zahnreinigung?
    Die Dauer einer professionellen Zahnreinigung hängt direkt von den individuellen Gegebenheiten ab, deshalb gibt es auch keinen pauschalen Preis für eine Reinigung. Eine professionelle Zahnreinigung dauert ca. 45 bis 60 Minuten.

Ich möchte nur eine Zahnreinigung, da ich einen Zahnarzt in meiner Heimatstadt habe. Geht das?
    Jein – vor einer Zahnreinigung ist eine zahnärztliche Untersuchung obligatorisch. Es gibt seltene Kontraindikationen für eine Zahnreinigung.

Ich habe Zahnfleischbluten, was kann ich dagegen tun?
    Zahnfleischbluten, die sogenannte Gingivitis, ist eine Entzündung des Zahnfleischsaumes. Diese Entzündung wird durch Bakterienbeläge (Plaque) am Zahnfleischrand hervorgerufen. Die gründliche Entfernung dieser Beläge lässt das Zahnfleisch ausheilen und das das Bluten verschwindet. Eine regelmäßige Reinigung bei ihrem Zahnarzt ist in jedem Fall sinnvoll.

Ist eine Parodontitistherapie schmerzhaft?
    Bei der Behandlung einer Parodontitis gehen wir minimalinvasiv vor. Das Schmerzempfinden variiert von Patient zu Patient stark. Bei sensiblen Zähnen und Zahnfleisch arbeiten wir unter örtlicher Betäubung. Von den meisten Patienten wird die Behandlung als relativ harmlos empfunden.

Ich habe eine Parodontitis, wie läuft die Behandlung ab?

Bei Diagnosestellung werden Sie von uns umfassend über die Erkrankung aufgeklärt. Im ersten Schritt findet eine professionelle Zahnreinigung statt, um die Zähne von Belägen und Verfärbungen zu befreien. Im zweiten Termin wird ein parodontaler Befund aufgenommen. Hierbei werden Zahnfleischtaschen, Blutungen, Lockerungen und ein eventueller Zahnfleischrückgang dokumentiert. Mit diesem Befund stellen wir einen Antrag bei ihrer Krankenkasse.
Bei der eigentlichen Parodontitistherapie reinigen wir unter örtlicher Betäubung die Zahnoberflächen und glätten die Wurzeloberflächen in den Zahnfleischtaschen. Zum Abschluss der Behandlung werden die Zahnfleischtaschen desinfiziert. Da die Parodontitis eine chronische Erkrankung ist, findet in regelmäßigen Abständen ein Nachsorge statt. Gerne klären wir ihre Fragen in einem persönlichen Gespräch.

Ich habe keine Probleme, keine Schmerzen, wieso sollte ich etwas tun?
    In Deutschland sind rund 35 mio Menschen an einer Parodontitis erkrankt. Den wenigsten sind die möglichen gesundheitlichen Risiken einer unbehandelten Parodontitis bekannt. Es kann zu Wechselwirkungen mit Krankheiten wie Diabetes oder Herz- und Kreislauferkrankungen kommen. Eine unbehandelte Parodontitis bedeutet eine zusätzliche Belastung für das Immunsystem.

Wie erkenne ich eine Parodontitis?
    Die meisten Patienten bemerken Zahnfleischbluten, eine sichere Diagnose ist nur bei ihrem Zahnarzt möglich. Nicht jedes Zahnfleischbluten bedeutet eine Parodontitis. Viele Patienten leiden unter Mundgeruch (Halitosis), Zahnlockerungen und Zahnfleischrückgang.